Ordner einer ganz anderen Ordnung

Ordner wurden ursprünglich zur Archivierung von Dokumenten verwendet. Auf das Aussehen kam es dabei nicht so sehr an. Daher sieht man auch heute noch viele langweilige, graue Ordner. Moeskops macht Ordner, die einer ganz anderen Ordnung angehören: in verschiedenen Dicken, mit Grifflöchern, mit Druckerzeugnissen, sodass alle Farben und Motive geliefert werden können, mit extra Einlagen, Linien, Gummibändern und in Kassetten. Ordner wollen gesehen werden. Also raus damit aus dem Archivschrank und runter mit dem Staub!

Möglichkeiten

Ordner sind hochwertig und langlebig. Typische Merkmale eines Ordners sind das Griffloch (das auch Greifloch oder Daumenloch genannt wird) und die Kantenschoner aus Metall für leichten Gebrauch und sichere Aufbewahrung von Dokumenten. Der einzige Unterschied zwischen Ordnern und Ringordnern ist die Hebelmechanik.  Ansonsten sind Ordner und Ringordner einander gleich und es gibt zahllose Optionen. Einige häufig verwendete Optionen:

  • Raumsparschlitze
  • Etikettenhalter mit austauschbarem Rückenschild
  • 
Extra Einlagen
  • 
Linien
  • Gummibänder
  • Schachteln
  • 
Griffloch
  • 
Zierecken
  • 
Mechanik
Häufig verwendete Bearbeitungstechniken
Formate
  • Die meisten Ordner werden zur Aufbewahrung von Dokumenten im Format A4 verwendet, mit einer Dicke von 40 mm oder 70 mm (je nach der gewählten Mechanik).
  • 
Sondermaße und -ausführungen sind möglich; rufen Sie diesbezüglich einmal bei Moeskops an oder senden Sie uns eine Nachricht.

Ordnung im Gerichtssaal! Ordnung im Gerichtssaal!

In Gerichtsreports sieht man oft Anwälte ganze Karren voll mit grauen Mappen herumfahren. Stellen Sie sich einmal vor, wie viel Arbeit all diese Papiere gemacht haben. Die Nutzungsintensität von Ordnern ist hoch. Darum sind Ordner robust: man muss sich auf sie verlassen können. Es geht viel Papier rein und raus, daher haben die Ordner oft ein Zweiringsystem mit einem Blattniederhalter.

Woher kommt eigentlich der Name ‘Ordner’?

Die Bezeichnung ‘Ordner’ kommt aus Deutschland und ist aus dem Begriff ‘Ordnen (von Papieren)‘ abgeleitet. Um einen prägnanten Begriff zu schaffen, wurde der Name Ordner verwendet.